News

12.11.2018  TSV Zarpen News

Bericht 14.Spieltag 11.11.18 TSV Zarpen I - SSC Hagen Ahrensburg II 0:4 (0:2)

Nach der Sensation im Kreispokal-Halbfinale am Dienstag landeten wir unsanft auf dem Boden der Tatsachen im Liga-Alltag. Eine verdiente, aber vermeidbare Niederlage gegen den Tabellenzweiten aus Ahrensburg.




Am Ende war es ein Spiel so schön wie ein eingewachsener Zehennagel. Hilfe! Wobei die Gäste aus der Schlossstadt nicht unbedingt Ihre beste Saisonleistung zeigten. Doch schafften wir es nicht auch nur ansatzweise ausreichende PS auf die Platte zu bringen.

Eigentlich lief es gar nicht so schlecht. Die Gäste pressten richtig früh drauf, doch konnten wir anfangs gut dagegenhalten und kamen selbst zu zwei guten Möglichkeiten. Nach gut 20 Minuten dann aber der Rückschlag. Elfmeter für Hagen. Mit der Entscheidung waren zumindest auf TSV Seite nicht alle einverstanden. Aber was solls. Pfiff, Schuss, GEHALTEN. JAA! Doch der erhoffte Ruck durch die Reihen von Blau-Weiß blieb aus. Zur Pause konnte Ahrensburg zwei Treffer erzielen. Bei beiden halfen wir netterweise auch schön mit. Und da man sich auf vieles, nur nicht Fußballspielen konzentrierte, war das auch nicht unbedingt unverdient.

Die Mannschaft wollte in Halbzeit zwei nochmal Gas geben und alles reinwerfen. Doch mit einem Doppelschlag in wenigen Minuten zog man uns den Stecker. 0:4. Uff.

Jetzt aber nochmal Eier zeigen und dass hier kein Debakel werden lassen. Zeitweise war es erschreckend was unsere Jungs da zeigten. In Laufduellen, wenn man diese denn so nennen wollte, verloren wir Meter wie Kleinkinder Milchzähne. An der Ehre gepackt standen wir Defensiv dann aber endlich sicher und ließen keine Torchancen mehr zu. Aber nach vorne wollte einfach nichts gelingen.

Es war eine Leistungssteigerung zum ersten Durchgang zu erkennen, aber damit gewinnst du nicht mal auf der Messe „Hund & Katz“ einen Preis für in der Kategorie Pudel des Jahres.

So ist das im Fussball halt. Eben noch ganz oben und im Final-Jubel versunken und im nächsten Moment gibt es links und rechts eine geknallt und man wird mit 0:4 vermöbelt. Doch wie ein guter Boxer wischen wir uns das Blut aus dem Gesicht, kleben den Cut überm Auge und stehen wieder auf für den nächsten Fight.

Großes DANKESCHÖN an die Tribüne für den starken Support! Das ist schlicht Weltklasse.

Die Chance es besser zu machen haben wir am Sonntag, 18.11.18 um 15:00 Uhr. Gespielt wird beim SV Eintracht Segeberg.

Meine Heimat, Mein Verein – Nur der TSV!