Testspiele (I.Herren)


Testspiele 2017

Datum Tag Uhrzeit Begegnung Ort Ergebnis Infos
09.07.17 Sonntag 15:00 ATSV Stockelsdorf - TSV Stockelsdorf 0:0 Tore: Fehlanzeige
15.07.17 Samstag 15:00 Mixed-Turnier Zarpen Zarpen    
16.07.17 Sonntag 15:00 VfL Tremsbüttel - TSV Tremsbüttel 2:3 Tore: Tobi, Andy, Maurice
22.07.17 Samstag 16:00 TSV - VfL Rethwisch Grabau    
24.07.17 Montag 19:40 TSV - SG Union Grabau II Grabau    
26.07.17 Mittwoch 18:15 SV Meddewade - TSV Grabau    
29.07.17 Samstag 18:00 Klingber Pokal Finalspiele Grabau    
06.08.17 Sonntag 15:00 TSV Bargteheide II - TSV Bargteheide    
08.08.17 Dienstag 19:30 SC Buntekuh - TSV Lübeck    




-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Testspiele 2016


So

10.07.16

16:00

Pansdorf

TSV Pansdorf II

2:1

1:2 Dennis B. (Andy)

 

So

17.07.16

15:30

Bargteheide

Bargteheide I

Abg

 

n.an. Bargteheide

So

24.07.16

15:00

Steinhorst

SV Steinhorst I

0:2

0:1 Carsten (Paddy) 0:2 Torge (Tobi)

Stefan hält FE

So

31.07.16

18:00

Grabau

VfL Oldesloe

5:6

Hassan 2x, Ede, Tobi, Marten, Paddy

 

Di

02.08.16

19:40

Grabau

VfL Rethwisch

1:0

 Fehlanzeige

 

Do

04.08.16

18:15

Grabau

Bargfelder SV

0:1

Nico (Tobi)

 

Sa

06.08.16

18:00

Grabau

SG Union Grabau

5:6 n.E. (2:2)

1:1 Dennis (Torge)
1:2 Torge (Hassan)

Elf: Dennis, Niklas, Tobias, Torge
Stefan hält einen Elfer.




http://www.fupa.net/berichte/tsv-zarpen-vermiest-die-gastgeber-party-493741.html

TSV Zarpen vermiest die Gastgeber-Party

A-Klassist triumphiert bei 34. Klingberg-Pokal im Finale mit 6:5 nach Elfmeterschießen über SG Union/Grabau
VfL Oldesloe gewinnt Spiel um Platz Drei.

Spannung pur bot das Finale um den 34. Klingberg-Pokal des TSV Grabau. Gastgeber SG Union/Grabau (Kreisliga) musste sich im Finale vor rund 220 Zuschauern den A-Klassenfußballern des TSV Zarpen mit 5:6 (2:2, 2:2) nach Elfmeterschießen geschlagen geben – allerdings war die SG angesichts des Punktspielstarts am Wochenende überwiegend mit Spielern aus der Reservemannschaft aufgelaufen. In der Partie um Rang drei unterlag der Tralauer SV (Kreisklasse A) dem VfL Oldesloe (Kreisliga) mit 2:5 (0:4).

Bester Torschütze des Turniers wurde Oldesloes Kasper Kmiec mit drei Treffern – er setzte sich im Entscheidungsschießen gegen Teamkamerad Torben Burmeister durch, der es ebenfalls auf drei Tore brachte. Als bester Torwart wurde Marvin Jäger vom Tralauer SV ausgezeichnet, dessen Elf obendrein den Preis als fairste Mannschaft des Turniers erhielt.

SG Union/Grabau –TSV Zarpen 5:6 (2:2, 1:1) n.E.
Die zweite Garde der Gastgeber spielte diszipliniert und stellte den TSV Zarpen vor eine schwere Aufgabe. Patrick Westphal sorgte nach 35 Minuten sogar für die SG-Führung. In der Nachspielzeit des ersten Duchgangs wurde dann TSV-Akteur Torge Wolgast im Strafraum von Westphal von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dennis Braun sicher zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte plätscherte die Partie zunächst vor sich hin. Dann aber traf Wolgast in der Schlussminute zum 2:1 für Zarpen – und die Vorbereitungen für die Siegerehrung abseits des Platzes begann – die allerdings verschob sich: Christian Hahn traf in der Nachspielzeit über den Umweg der Latte zum Ausgleich.In der Verlängerung passierte dann nicht viel, weil beide Teams zu wenig riskierten. Im Elfmeterschießen trafen Dennis Braun, Niklas Viehmann, Hartmut Clasen und Torge Wolgast für Zarpen. Den Schuss von Daniel van Ingen konnte SG-Torhüter Dennis Schulz halten – scheiterte aber selbst an TSV-Keeper Stefan Meyer. Während Christian Hahn, Jascha Prestin und Patrick Westphal sicher verwandelten, setzte Unions Helge Blikslager den Ball neben das Tor – und sorgte so für ausgiebeigen Jubel bei Zarpen.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


VfL Oldesloe – TSV ZARPEN I 5:6 (4:2)
 
Beim 34. Klingberg-Pokal-Turnier der SG Union/Grabau trafen wir am Sonntag in unserem ersten von drei Spielen auf den Kreisligisten vom Travestadion.
 
Von vielen als Favorit auf den Titel gehandelt sollte es für uns keine leichte Aufgabe werden. Oldesloe startete erwartungsgemäß druckvoll und ging bereits in der 2. Minute in Führung.
Nach einem Handspiel des Oldesloer Torhüters außerhalb des Strafraumes trat Tobias zum fälligen Freistoß an. Eine kleine Finte mit Dennis und Hassan sorgte für Verwirrung beim Gegner, was in Anbetracht der Qualität des Schusses aber eigentlich nicht nötig gewesen ist. Das war einer für die Galerie! Unhaltbar, über die Mauer oben links in den Knick gelegt. Fussball in seiner ganzen Pracht.
 
Der nächste Doppelschlag ließ nicht lange auf sich warten. In Minuten 14. und 19. Nutze der VfL seine beiden nächsten Chancen eiskalt und erhöhte auf 3:1. Für den ein oder anderen Zuschauer war die Partie damit entschieden, nicht aber für den TSV und in diesem Fall in Person von Marten „MK80“ Kampf. Ein kurzer Blick zum Tor, Schuss, Drin. Ein überlegter Heber aus 40 Meter ließ dem Schlussmann der Oldesloer keine Chance. MK80 ließ sich in der 25. Minute zu Recht feiern. Ein klasse Tor!
 
Leider offenbarten wir an diesem Tag, ebenso wie der Gegner, deutliche Probleme im Defensivverhalten. Die erhoffte Sicherheit druch den Dampfhammer von MK80 blieb aus und so konnte der VfL noch vor der Pause auf 4:2 erhöhen 29. Minute).
 
Nach der Halbzeitpause dauerte es etwas bis es mit dem Toreschießen weitergehen sollte. Aber dann ging es Schlag auf Schlag. 3 Tore in 3 Minuten. Hassan traf nach Sahne-Pass von Jan „Siggi“ Brückner zum 3:4 (60.) Bei solch einem Pass hätten sich selbst Jerome Boateng und Mats Hummels die Beine gebrochen. Chapeau.
 
In Minute 61 gelang uns der Ausgleich zum 4:4. Den Freistoß von Christoph verwandelte Paddy „Pirlo“ Schön unhaltbar mit dem Kopf. Jetzt wollten wir mehr. Doch der nächste Rückschlag kam bereits in Minute 63. Eine Flanke konnte wir nicht konsequet genug verteidigen, zack 5:4 Oldesloe. Doch aufgeben war an diesem Abend keine Option für uns. Wir wussten hier geht was.
 
In der 72.Minute fing unser Keeper Stefan „SM1“ Meyer ein Flanke ab und schickte Christoph „Ede“ Edler auf die Reise. Der Senstions-Abstoß veranlasste den düpierten Verteidiger der Oldesloer zu einem „Ah, scheiße“. Unsere Nummer 10 war unterwegs Richtung Tor und sorgte in  Zlatan-Manier für den Ausgleich. Ein gefühlvoller Chip über den Keeper –5:5!
 
Doch es war noch nicht Schluss. Der Wahnsinn ging weiter. Nur 2 Minuten später erzielte der“ Man oft the Match“, Hassan, das 6:5. Durch ein Foul an unserer Nummer 23 Mirco "Cirko" Edler unmittelbar vor dem 16er kamen wir zu einem Freistoß aus guter Position. Hassan wusste was zu tun ist und knallte das Leder an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Die restlichen 8 Minuten wurde gezittert und leidenschaftlich verteidigt-Abpfiff!
 
Ein Großteil der rund 190 Zuschauer jubelte mit uns und wir waren einfach nur stolz auf unsere Leistung. Mal sehen wo die Reise hingeht im weiteren Turnierverlauf.
 
#team #nurdertsv #blauweiß

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

TSV Zarpen I – VfL Rethwisch 0:1 (0:0)
 
Eben noch himmelhochjauchzend und jetzt zu Tode betrübt. Im Fussi geht es manchmal schneller als einem Lieb ist.
 
Nach dem klasse Start in das Turnier (6:5 Sieg gegen Oldesloe) gab es gestern eine bittere 0:1 Niederlage gegen den Ligakonkurrenten aus Rethwisch. Wir ließen vieles von dem vermissen was uns im ersten Spiel noch ausgezeichnet hatte und machten uns das Leben mit vielen Fehlpässen und Ballverlusten selber schwer. Es war ein Spiel das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt habt hätte. Doch durch das Zusammenspiel von inkonsequentem verteidigen unsererseits und einer Fehlentscheidung des Offiziellen (Abseitsstellung) kam der VfL zum glücklichen Siegtreffer. Glückwunsch nach Rethwich.
 
In unserer Gruppe ist noch alles offen. Mit einem Punktgewinn wären wir sicher am Samstag bei den Finalspielen dabei. Sollten wir gegen Bargfeld nicht punkten, müssen wir hoffen das Oldesloe nicht gewinnt.
 
1.Bargfeld    4P    5:1      +4
2.Rethwisch   3P    1:4      -3
3.Zarpen      3P    6:6       0
4.Oldesloe    1P    6:7      -1
 
Das letze Spiel in unserer Gruppe findet am Donnerstag den 04.08.16 um 18:15 Uhr auf dem Sportplatz in Grabau statt. Kommt vorbei – das Bier ist kalt und die Pommes sollen Weltklasse sein.
 
#team #nurdertsv #weiter #immerweiter

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bargfelder SV – TSV ZARPEN I 0:1 (0:1)

FINALE! Durch den gestrigen 1:0 Erfolg stehen wir am Samstag den 06.08. um 18 Uhr im Finalspiel des 34. Klingberg-Pokals. Der Gegner wird der Gastgeber des Pokals die SG Union Grabau sein.

Nach einer schlechten Darbietung im zweiten Gruppenspiel wollten wir vor allem uns selbst zeigen, dass wir es besser können. Durch Urlaub, Krankheit, Arbeit und Verletzungen konnten wir gegen den Verbandsliga Absteiger aus Bargfeld nur auf 12 einsatzfähige Spieler zurückgreifen. So durfte sich unsere Nummer 7 Dennis „Fipsi Lahm“ Braun als Rechtsverteidiger probieren und machte seine Sache mehr als gut. Respekt.

Es war ein von uns taktisch sehr gut geführtes Spiel (bei katastrophalen Platzverhältnissen). Wir konnten den Gegner vom Tor fernhalten und erspielten uns eine Reihe von guten Möglichkeiten. Kurz vor der Pause gingen wir dann verdient in Führung. In der 38. Minute setze sich Mirco „Cirko“ Edler bärenstark im Mittelfeld durch – im American Football wäre das wohl vergleichbar mit der Arbeit eines „Offensive Tackles“ – und setze Tobias „Twobeers“ Claasen in Szene. Mit einem Pass von Weltformat schickte er Nico „Bobby“ Scheel auf die Reise in Richtung Bargfelder Gehäuse. Und Bobby machte das, was er am besten kann – Tore schießen. Die Kugel einfach ins lange Eck gelegt – der Junge trinkt zum Frühstück scheinbar Flüssigstickstoff. Eiskalt!

Insgesamt ein verdienter Sieg. Bargfeld hatte in der Summe zwar mehr Spielanteile und Ballbesitz, doch in Sachen Zweikämpfe und Torchancen hatte wir die Nase vorn.

#team #tsvzarpen #forzatsv #finale #wanderschinken